EU-Aufenhalt

EU-Ophold_Europakort

Unter der Bezeichnung „EU-Aufenhalt“ versteht man auf diesen Seiten das Aufenthaltsrecht in Dänemark laut EU-Recht.

Als EU-Bürger kann man frei nach Dänemark einreisen und sich bis zu drei Monate ohne Aufenthaltstitel im Land aufhalten. Wer Arbeit sucht, kann sich bis zu sechs Monate ohne Aufenthaltstitel im Land aufhalten. Die drei, bzw. sechs Monate laufen ab dem Datum der Einreise nach Dänemark.

Wenn zu erwarten ist, dass der Aufenthalt in Dänemark über drei Monate hinaus dauern wird, muss vor Ablauf der drei Monate ein EU-Aufenthaltstitel beantragt werden. Wenn bereits bei der Einreise klar ist, dass der Aufenthalt in Dänemark länger als drei Monate dauern wird und eine der Bedingungen für das Recht auf Aufenthalt erfüllt wird, die auf den folgenden Seiten erläutert werden, empfehlen wir, den EU-Aufenthaltstitel so bald wie möglich nach der Einreise zu beantragen.

Für Staatsbürger aus den EWR-Staaten (Island, Norwegen und Liechtenstein) oder der Schweiz gelten die gleichen Einreise- und Aufenthaltsregeln wie für EU-Bürger. Jedoch brauchen Staatsbürger aus den nordischen Ländern keinen Aufenthaltstitel zu beantragen. Nachfolgend werden Staatsbürger aus der EU, dem EWR und der Schweiz unter dem Sammelbegriff EU-Bürger zusammengefasst.

Ein EU-Aufenthaltstitel dokumentiert, dass Sie als EU-Bürger - oder Familienmitglied eines EU-Bürgers - das Recht haben, sich in Dänemark aufzuhalten.

Als Staatsbürger eines EU-Landes verfügen Sie über das selbständige Recht, in anderen EU-Ländern zu arbeiten. EU-Bürger können somit unmittelbar nach ihrer Einreise nach Dänemark - auch vor Beantragung und Ausstellen eines EU-Aufenthaltstitels - eine Arbeit aufnehmen.

Wer während seines Aufenthalts in Dänemark die Rechtsgrundlage für seinen Aufenthalt ändert - beispielsweise von Student zu Arbeitnehmer - muss einen neuen Aufenthaltstitel beantragen.

Wer als Arbeitnehmer den Arbeitgeber wechselt, ändert dadurch prinzipiell nicht die Rechtsgrundlage für den Aufenthalt. Der Aufenthaltstitel ist nicht an einen bestimmten Arbeitgeber gebunden und nur dadurch bedingt, dass man im Sinne des EU-Rechts nach wie vor als Arbeitnehmer geführt wird.

Das gilt auch, wenn Studierende von einer weiterführenden Ausbildung in eine andere wechseln.

Nach fünf Jahren ununterbrochenem rechtmäßigem Aufenthalt in Dänemark kann man einen Nachweis des Rechts auf Daueraufenthalt beantragen.

Die Bestimmungen für den Aufenthalt von EU-Bürgern und deren Familienmitglieder in Dänemark sind in der EU-Aufenthaltsbekanntmachung (EU-opholdsbekendtgørelsen) festgelegt.

Nach Erteilung des EU-Aufenthaltstitels kann man sich an das Bürgerbüro der Wohnsitzgemeinde wenden, um eine dänische Personennummer zu bekommen, sich in der Gemeinde zu anzumelden und eine Krankenversicherungskarte zu bekommen. Staatsbürger eines nicht-nordischen Landes können ohne Aufenthaltstitel keine dänische Personennummer bekommen.

Weitere Informationen über den Aufenthalt in der EU, Anträge, Rechtsgrundlagen für den Aufenthalt, Dokumente usw. gibt es unter folgenden Links:

Wer kann einen EU-Aufenthaltstitel beantragen?

Antrag und Dokumente

Familienzusammenführung mit einem dänischen Staatsbürger

Anerkennung ausländischer Bescheinigungen

Nordische Staatsbürger

Daueraufenthalt in Dänemark

Bearbeitungszeit

Ende des Aufenthaltsrechts

Einspruch

Verlust des Aufenthaltsrechts bei Ausreise?

EU-Aufenthaltstitel verloren?

Dänische Staatsbürgerschaft

Mehr Info

Formulare

 

 

 

 

 

 

Til toppen af siden
Senest opdateret 13. okt 2017
Kontakt os
Forside
Nyheder |Om Statsforvaltningen
Publikationer |FAQ |Presse
Job |English